Zakynthos – die Perle im Ionischen Meer

Jedem den wir von unserem nächsten Urlaubsziel berichtet haben, der hatte immer nur mit der Schulter gezuckt. Sobald man dann aber das berühmteste Wahrzeichen der Insel gezeigt hat, wusste jeder wo es für uns hin geht.

Ich selbst hatte vorab während meiner Internetrecherche kaum nützliche Tipps/Fotospots etc. gefunden. Und das will ich nun mit meinem heutigen Beitrag ändern:

1. Shipwreck Beach/Navagio Beach: Ob vom Boot aus oder hoch oben auf den Klippen. Die Aussicht ist einfach traumhaft und das Wasser wirklich so Türkisblau. Mit dem Boot fahrt ihr am besten ab Porto Vromi (Achtung hier gibt es zwei Zufahrten und diese sind nicht miteinander verbunden!). Die Bootsfahrt dauert ca. 20 min. und kostet 15€ p.P. fü 2 Stunden. Bitte beachtet, dass die Boote leider nicht immer am Strand anlegen können. Am Besten ruft ihr morgens einfach dort an, denn die Autofahrt zum Hafen ist schon recht abenteuerlich. Wir hatten in unserer Woche leider kein Glück anlegen zu können, und das ist das beste Bild welches wir vom Schmugglerschiff machen konnten…

Navagio Shipwreck Beach

Navagio Shipwreck Beach

Alternativ schaut ihr euch auch die Bucht und das Schiff von den Klippen aus an. Hier gibt es einen Aussichtspunkt (für den man sogar anstehen muss). Wandert man weiter (den Punkt sieht man schon von weitem) so hat man eine noch bessere Sicht. Aber Achtung: Nehmt euch festes Schuhwerk mit und beachtet, dass die Wege nicht befestigt sind und es Lebensgefährlich werden kann!!

Navagio Shipwreck Beach

Navagio Shipwreck Beach

2. Porto Limnionas/Porto Roxa: Auf Zakynthos gibt es unglaublich viele Beachclubs und Beachbars. Und die Porto Limnionas & Porto Roxa bieten sich dazu bestens an. Die Liegen kosten zum Teil nur 2€/Tag und Person und auch das Angebot an Getränken und Essen ist echt super. Ausgefallene Drinks mit Hippie-Feeling.

Porto Limnionas - Zakynthos

Porto Limnionas – Zakynthos

Porto Roxa - Zakynthos

Porto Roxa – Zakynthos

3. Xigia Beach: Ihr wollt im Urlaub eurer Haut etwas Gutes tun? Dann geht doch mal in Schwefelquellen baden. Ja ehrlich zugegeben, es stinkt schon von weitem, aber danach ist die Haut weich wie ein Babypopo.

Xigia Beach -Schwefelquellen - Zakynthos

Xigia Beach -Schwefelquellen – Zakynthos

4. Agios Nikolaos: Diesen kleinen Ort haben wir auf einer unserer Rundfahrten über die Insel entdeckt und uns direkt verliebt. Ein sehr süßes kleines Fischerörtchen, in dem der Tourismus noch nicht ganz angekommen ist. Die Liegen am Strand sind kostenlos und man kann toll schnorcheln gehen. Wir waren im Restaurant To Nisi essen und hatten einen einmaligen Meerblick. Zum Verweilen am Nachmittag absolut geeignet.

Agios Nikolaos - Zakynthos - To Nisi Restaurant

Agios Nikolaos – Zakynthos – To Nisi Restaurant

Fischerort Agios Nikolaos - Zakynthos

Fischerort Agios Nikolaos – Zakynthos

5. Nehmt euch ab Keri Beach ein Boot und fahrt nach Marathonisi (Turtle Island) und Agios Sostis. Wir haben für 2 Stunden 70€ inkl. Sprit bezahlt. Vor Marathonisi kann man beim Schnorcheln das Glück haben um auf Schildkröten zu treffen. Agios Sostis ist eigentlich eine Privatinsel, die aber für die Öffentlichkeit zugänglich ist (Bei uns leider nicht – man kann die Insel nämlich auch mieten)

Bootstour auf Zakynthos nach Marathonisi und Agios Sostis

Bootstour auf Zakynthos nach Marathonisi und Agios Sostis

Marathonisi - Agios Sostis - Zakynthos

Marathonisi – Agios Sostis – Zakynthos

6 . Zakynthos Stadt (Zante Town): Am Besten lauft ihr immer an der Uferpromenade entlang zum Hafen und  am Ende biegt ihr in Richtung Museum of Post Byzanatine Art ab in Richtung Westen. Hier trefft ihr bereits auf einige kleine Cafés (wir waren im Avant Garde), Souvenirläden (überall Schildkröten) und der Fussgängerzone (Alexandrou Roma). Ich finde das man den venezianischen Einfluss sehen kann, und das macht diesen Ort zu etwas ganz besonderem.

Zante Town - Ohnemehr

Zante Town – Ohnemehr

IMG_7358

 

7. Das Dorf Keri ist auch eine Fahrt wert. Wie man sich ein typisches Dorf in Griechenland vorstellt. Mit kleinen Tavernen und auch einem tollen Leuchtturm vom oberen Aussichtspunkt (Traut euch durch diese kleinen Gassen durch).

Dorf Keri - Zakynthos

Dorf Keri – Zakynthos

8. Und noch ein letzter Tipp: Fahrt zum Cape Skinari. Zum einen findet ihr dort noch zwei Windmühlen (perfekter Instagram Spot) und zum anderen hat das Restaurant einen Atemberaubenden Ausblick auf das Ionische Meer und die Nachbarinsel Kefalonia. Am Restaurant direkt gibt es auch noch die Möglichkeit schnorcheln zu gehen, aber Achtung das waren bestimmt 200 steile Stufen runter und dann auch leider wieder hoch.

Cape Skinari - Zakynthos

Cape Skinari – Zakynthos

Und, in meinen Augen, unumgänglich: Einen Mietwagen, Roller oder Quad. Ein ausgebautes Busstreckennetz gibt es nämlich leider nicht. So kann man die Insel auf eigene Faust erkunden und entdeckt vielleicht noch ganz andere Ecken.

XOXO Eure Dominique

*Beitrag enthält Werbung, welche ich gerne mache, obwohl ich nicht dafür bezahlt werde 😉

3 Gedanken zu “Zakynthos – die Perle im Ionischen Meer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s